Beiträge getagged mit Active Directory

Heraufstufen von Domänen und Strukturen

In Windows 2003 kann man die Domänenstruktur und die Gesammtstruktur auf einen einheitlichen Level heraufstufen. (z.B. Windows 2003 pur)

Gesammtstruktur:

So stufen Sie die Gesamtstrukturfunktionsebene herauf

1. Öffnen Sie Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen.
2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen, und klicken Sie dann auf Gesamtstrukturfunktionsebene heraufstufen.
3. Klicken Sie unter Wählen Sie eine verfügbare Gesamtstrukturfunktionsebene auf Windows Server 2003, und klicken Sie dann auf Heraufstufen.

Domänenstruktur:

So stufen Sie die Domänenfunktionsebene herauf

1. Öffnen Sie Active Directory-Domänen und -Vertrauensstellungen.
2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf die Domäne, deren Funktionalität Sie heraufstufen möchten, und klicken Sie dann auf Domänenfunktionsebene heraufstufen.
3. Führen Sie unter Wählen Sie eine verfügbare Domänenfunktionsebene eine der folgenden Aktionen aus:
* Klicken Sie auf Windows 2000 pur, und klicken Sie dann auf Heraufstufen, um die Domänenfunktionsebene auf Windows 2000 im einheitlichen Modus heraufzustufen.
* Klicken Sie auf Windows Server 2003, und klicken Sie dann auf Heraufstufen, um die Domänenfunktionsebene auf Windows 2003 heraufzustufen.

Weitere Infos im Microsoft Technet:
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc776703.aspx
http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc780862.aspx

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

ActiveDirectory Domain Controller oder einzelne FSMO Rollen transferieren

Auf einem Active Directory Domain Controller gibt es fünf Rollen. Diese Rollen sind einfach per Management Console zu bearbeiten oder auf andere Domain Controller zu verschieben. Wer lieber per Konsole arbeitet kann die Rollen auch mit dem Tool NTDSUTIL verschieben.

Falls aber ein DomainController nicht mehr verfügbar ist (Disaster Recovery) so bleibt nur der Einsatz des NTDSUTIL Tools. Hier ist anstelle von „transfer“, „seize“ zu gebrauchen. „seize pdc“ überschreibt die Infos im Active Directory und per sofort ist der neue Server Pirmary Domain Controller.

FSMO Rollen eines AD Master Servers auf einen anderen Server transferien kann man mit dem Tool NTDSUTIL.

1 ) Installation der Windows Support Tools
2 ) öffnen von NTDSUTIL
3 ) roles
4 ) connections
5 ) connect to server SERVER01 (neuer DC)
6) quit
7 ) transfer rid master
8 ) transfer pdc
9 ) transfer infrastructure master
10 ) transfer schema master
11 ) transfer naming master
12 ) quit

Dies sind die 5 FSMO Rollen:

* Schema master – Forest-wide and one per forest.
* Domain naming master – Forest-wide and one per forest.
* RID master – Domain-specific and one for each domain.
* PDC – PDC Emulator is domain-specific and one for each domain.
* Infrastructure master – Domain-specific and one for each domain.

So sieht ein Beispiel aus:

C:\Users\administrator.DOMAIN>ntdsutil
 ntdsutil: roles
 fsmo maintenance: connections
 server connections: connect to server vsrvdc03
 Bindung mit "vsrvdc03" ...
 Eine Verbindung mit "vsrvdc03" wurde unter Verwendung der Benutzerinformationen
 des lokal angemeldeten Benutzers wurde hergestellt.
 server connections: quit
 fsmo maintenance: ?
? - Zeigt diese Hilfeinformationen an.
 Connections - Verbindung mit einer bestimmten AD DC/LDS-Instanz herstellen
 Help - Zeigt diese Hilfeinformationen an.
 Quit - Zum vorherigen Menü wechseln
 Seize infrastructure master - Funktion der Infrastruktur auf dem verbundenen Server überschreiben
 Seize naming master - Überschreibt die Namensmasterfunktion auf dem verbundenen Server.
 Seize PDC - Funktion des primären Domänencontrollers auf dem verbundenen Server überschreiben
 Seize RID master - Funktion der RID auf dem verbundenen Server überschreiben
 Seize schema master - Funktion des Schemas auf dem verbundenen Server überschreiben
 Select operation target - Standorte, Server, Domänen, Funktionen und Namenskontexte wählen
 Transfer infrastructure master - Den verbundenen Server zum Infrastrukturmaster machen
 Transfer naming master - Legt den verbundenen Server als den Namensmaster fest.
 Transfer PDC - Den verbundenen Server zum primären Domänencontroller machen
 Transfer RID master - Den verbundenen Server zum RID-Master machen
 Transfer schema master - Den verbundenen Server zum Schemamaster machen
fsmo maintenance: transfer rid master
 Server "vsrvdc03" kennt 5 Funktionen.
 Schema - CN=NTDS Settings,CN=SRVBLC01,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 Namensmaster - CN=NTDS Settings,CN=SRVBLC01,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 PDC - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 RID - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 Infrastruktur - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
fsmo maintenance: transfer naming master
 Server "vsrvdc03" kennt 5 Funktionen.
 Schema - CN=NTDS Settings,CN=SRVBLC01,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 Namensmaster - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 PDC - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 RID - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 Infrastruktur - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
fsmo maintenance: transfer schema master
 Server "vsrvdc03" kennt 5 Funktionen.
 Schema - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 Namensmaster - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 PDC - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 RID - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
 Infrastruktur - CN=NTDS Settings,CN=VSRVDC03,CN=Servers,CN=Standardname-des-ersten-Standorts,CN=Sites,CN=Configuration,DC=DOMAIN,DC=local
fsmo maintenance:quit

 

Überprüfen kann man die Masterserver mit dem Befehl „netdom query fsmo“

C:\Users\administrator>netdom query fsmo
Schemamaster               vsrvdc03.intern.xxx.local
Domänennamen-Master        vsrvdc03.intern.xxx.local
PDC                        vsrvdc03.intern.xxx.local
RID-Pool-Manager           vsrvdc03.intern.xxx.local
Infrastrukturmaster        vsrvdc03.intern.xxx.local
Der Befehl wurde ausgeführt.

 

Using Ntdsutil.exe to transfer or seize FSMO roles to a domain controller.

KB Artikel: 255504

http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;255504

Weiter Infos: http://www.petri.co.il/seizing_fsmo_roles.htm oder http://blog.dikmenoglu.de/Die+FSMORollen+Verschieben.aspx

, , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare